Neue, leichte Schalensitze – für noch mehr Sportlichkeit

Porsche GT2 Die Sitzschale besteht aus einer Kombination von glas- und kohlefaserverstärktem Kunststoff (GfK/CfK) mit einer Oberfläche in Sichtcarbon. Durch diesen Hightech-Materialmix reduziert sich das Gewicht eines Sitzes deutlich im Vergleich zum serienmäßigen Sportsitz im 911 Carrera. Der Sitzbezug besteht beim neuen 911 GT2 aus schwarzem Leder, der Sitzmittelstreifen ist in Alcantara ausgeführt. Wie beim GT3 wird auf Fondsitze verzichtet.

Eines der herausragenden Funktionselemente des neuen Sportschalensitzes ist die innovative Konstruktion der klappbaren Rückenlehne. Bei konventionellen Sportsitzen mit klappbarer Rückenlehne befinden sich die Lehnendrehpunkte im hinteren Bereich des Sitzkissens. Um die Klappfunktion der Rückenlehne zu gewährleisten, müssen deshalb die Seitenwangen in diesem Bereich der Lehne sowie im Sitzkissen ausgeschnitten sein. Der Nachteil: Die für Rennschalensitze charakteristische Seitenführung im Beckenbereich wird beeinträchtigt. Beim Sportschalensitz des 911 GT2 sind die Drehpunkte daher im oberen Beckenbereich in die Seitenwangen integriert. Durch diese Konstruktion können erstmals eine sehr gute Seiten­führung über den gesamten Sitzbereich sowie die Klappfunktion der Rückenlehne kombiniert werden.

Beim neuen Sportschalensitz konnte zusätzlich ein Thorax-Airbag integriert werden. Der Airbag entspricht in seiner Ausführung und Größe dem Thorax-Airbag der aktuellen 911-Baureihe. Er ist ein Bestandteil des Porsche Side Impact Protection Systems (POSIP) und bietet erstmals auch in Verbindung mit Sportschalensitzen einen erhöhten Seitenaufprallschutz.

Optional stehen für den neuen 911 GT2 die adaptiven Sportsitze zur Wahl. Neben einer elektrischen Verstellung aller Sitzfunktionen inklusive Memory-Funktion bieten die Sitze eine individuelle Seitenwangenverstellung sowie eine Lordosenstütze auf der Fahrer- und Beifahrerseite. Wie bei den Seriensitzen sind auch beim 911 GT2 die Mittelstreifen in Alcantara ausgeführt.

Hochwertige Ausstattung

Porsche GT2Das aufgepolsterte Lenkrad mit Alcantara-Ummantelung entspricht dem Volant im GT3. Darüber hinaus kommt im 911 GT2 Alcantara auch beim Schalt- und Handbremshebelgriff, den Sitzmittelstreifen der Sportschalensitze, am Dachhimmel, an den Türgriffen sowie am Deckel der Türablagefächer und beim Ablagefach der Mittelkonsole zum Einsatz. Mit diesem Materialkonzept wird nicht nur optisch der Bogen zum Motorsport gespannt. Alcantara verbessert insbesondere im Bereich des Lenkrads sowie des Schalt- und Handbremshebels die Griffigkeit.

Zur Serienausstattung des neuen 911 GT2 zählen darüber hinaus das Porsche Communication Management (PCM) mit 5,8 Zoll großem Farbbildschirm, ein Doppeltuner, ein Endverstärker mit einer Gesamtleistung von 2 x 25 Watt sowie vier Lautsprecher. Für höchste Ansprüche an ein Audio- und Informationssystem kann der Sportwagen wahlweise ohne Aufpreis mit dem Sound Package Plus bestellt werden. Optional lässt sich der GT2 mit dem BOSE Surround Sound-System und verschiedenen Modulen für das PCM wie beispielsweise dem Navigationssystem, dem Telefonmodul oder dem elektronischen Fahrtenbuch aufrüsten.

Eine weitere Option ist das Chrono Paket Plus. Zu dieser sportlichen Option zählen eine analoge Stoppuhr auf der Schalttafel, eine digitale Stoppuhr im Kombiinstrument, eine Performance-Anzeige im PCM sowie ein individueller Speicher der Daten, der über das PCM abgerufen werden kann.

Ein Clubsportpaket ist wie beim Vorgängermodell auch für den neuen 911 GT2 optional ohne Aufpreis erhältlich. Es umfasst einen geschraubten hinteren Überrollkäfig, einen roten Sechs-Punkt-Gurt für die Fahrerseite, einen Feuerlöscher mit Halterung sowie eine Vorrüstung für den Batteriehauptschalter. In Verbindung mit dem Clubsportpaket sind die Sportschalensitze anstelle der Leder-Alcantara-Kombination mit schwer entflammbarem Stoff bezogen.