Was kann der neue Formel E Rennwagen?

DS 49 daten 350Während Jean-Éric Vergne und DS TECHEETAH China als Sieger mit dem DS E-Tense FE 19 verlassen, arbeiten die Techniker von DS Performance an der ersten Antriebsevolution für die nächste Saison. Bei den Testfahrten im spanischen Calafat wird der neue Antrieb erstmals auf der Rennstrecke erprobt.

Seit der Öffnung der ABB FIA Formel E-Meisterschaft für Konstrukteure hat die E-Tense Technologie weltweit Erfolge feiern können. In vier Saisons und auf drei Kontinenten konnte sie ihre Leistungsfähigkeit unter Beweis stellen. In der Saison 2018/2019 geht die zweite Generation des DS E-Tense FE 19 an den Start. Der einzige französische Konstrukteur in der rein elektrischen Motorsportserie hat seine Rolle als Titelanwärter damit gefestigt.

In der ersten Hälfte der laufenden Saison konnten sich bisher sechs Rennfahrer aus sechs Teams durch besonders gute Leistungen auszeichnen. In der hart umkämpften Formel E-Meisterschaft hat DS TECHEETAH derzeit nur zwei Punkte Rückstand auf den ersten Platz in der Teamwertung. Jean-Éric Vergne liegt in der Fahrerwertung auf Position drei.

Die rein elektrische Motorsportserie erfordert die permanente Weiterentwicklung der innovativen Technologie. In der neuen Entwicklungsstätte im französischen Versailles wurde der E-Tense-Antrieb zur Saison 2018/2019 von Grund auf neu entwickelt. Der Motor mit 250 kW ist mit einem ausgeklügelten System zur Energierückgewinnung ausgestattet. Während der ersten Testfahrten und in den Rennen dieser Saison hat DS Performance bereits zahlreiche wertvolle Informationen sammeln können. Die Motorsportabteilung entwickelt die Technologie stetig weiter, damit DS TECHEETAH Rennen für Rennen davon profitieren kann. Gleichzeitig arbeitet sie schon an der nächsten technischen Evolution.

DS 37 header 640

Stimmen

Thomas Chevaucher, Technischer Leiter DS Performance: „Das technische Reglement bleibt in der kommenden Saison unverändert. Wir könnten also mit unserem aktuellen DS E-Tense FE 19 in der Formel E-Saison 2019/2020 starten. Um jedoch weiter um Siege mitfahren zu können, müssen wir unsere Technologien weiterentwickeln. Die Formel E-Meisterschaft ist eine hart umkämpfte Motorsportserie. Seit einigen Wochen arbeiten wir an einer Evolution des Antriebs in unserem Werk und auch im Rennsimulator. Ausgewählte Optionen standen bereits auf dem Prüfstand. Wir stehen kurz vor der endgültigen technischen Entscheidung für die nächste Saison. Unser Fokus liegt insbesondere auf der Materialauswahl, der Optimierung der Fertigung von Antriebskomponenten und dem Getriebe.“

 

Xavier Mestelan Pinon, Direktor DS Performance: „Seit Saisonbeginn haben wir die enorme Wettbewerbsfähigkeit unseres Antriebs und unseres DS E-Tense FE 19 unter Beweis gestellt. Wir haben eine avantgardistische Technologie gewählt, die wir Rennen für Rennen weiterentwickeln. Das neue Team DS TECHEETAH hat nach der Eingewöhnungszeit mit dem wichtigen Sieg in China den Erfolg dieser Partnerschaft unterstrichen. Wir sind jetzt im Rhythmus, alle Teammitglieder leisten hervorragende Arbeit. Über unsere ehrgeizigen Ziele für dieses Jahr hinaus arbeitet DS Performance auf Hochtouren an der Entwicklung unserer neuen technischen Lösungen für die kommende Saison.“

Die neuen Bauteile testen Jean-Éric Vergne und André Lotterer unter anderem dieser Tage auf der Rennstrecke im spanischen Calafat. Die dortige Streckenführung eignet sich bestens, die verschiedenen Weiterentwicklungen zu testen. Insbesondere die Schikane und die Spitzkehre sind mit ihren Vibrationen speziell auf die Anforderungen der Formel E ausgelegt.

Fazit

Eine spannende Serie, vor allem auch, weil Porsche Ende des Jahres in das Renngeschehen eingreifen wird. Die Hersteller haben für sich entschlossen, die Formel E zum Erfolg zu bringen. Gespannt sind wir auf das Feedback für die Serienfahrzeuge.

Linktipps

Fotos © 2019 DS Performance / DS Automobiles

DS 05