Fiat EDucato 150In seiner langjährigen Geschichte ist Fiat Professional eine Marke, die Fakten für sich sprechen lässt und Transporter produziert, die zuallererst Arbeitsmittel für wachsende Unternehmen sind. Diese Strategie hat es der Marke ermöglicht, eine unangefochtene Führungsposition im Segment „Leichte Nutzfahrzeuge“ zu erreichen.

 

Fakten, Fakten und an den Kunden denken

1 EDucato5Dies belegen auch die Produktionszahlen für den Fiat Ducato. Über fünf Millionen Stück wurden seit 1981 gefertigt. In Europa basieren mehr als 75 Prozent aller Reisemobile auf dem Fiat Ducato, der außerdem im Jahr 2020 europaweit der Bestseller im Segment war. Diese Zahlen belegen auch die hohe Anerkennung von Fiat Professional bei den Nutzern. Der Fiat Ducato erfüllte schon immer die Anforderungen der Kunden und kam ihnen oft sogar zuvor.

Diese Tradition der Exzellenz und der Innovation wird durch den neuen Fiat E-Ducato bestätigt, das erste Fahrzeug von Fiat Professional, das zu 100 Prozent elektrisch angetrieben wird und zu 100 Prozent zusammen mit den Kunden entwickelt wurde. Der Fiat E-Ducato ist im wahrsten Sinne des Wortes maßgeschneidert auf die Kundenanforderungen. Als Grundlage für das Produktbriefing sammelte Fiat Professional zunächst ein ganzes Jahr lang Daten von 4.000 konventionell angetriebenen Fiat Ducato. Die Analyse der in Echtzeit übermittelten Daten ermöglichten es den Technikern, die unterschiedlichsten Nutzerprofile im realen Einsatz auf der Straße zu identifizieren. Die Auswertung ergab eine Übersicht über die Art von Alltagsanforderungen, die problemlos von konventionellen Verbrennermotoren auf Elektroantrieb übertragbar sind, ohne dass diese Umstellung eine Betriebsstörung beim Kunden verursachen würde. Die Analyse der von diesen Testfahrzeugen zurückgelegten 50 Millionen Kilometern bestätigte, wie entscheidend das Wissen über Kunden und ihre Anforderungen für den erfolgreichen Verkauf von Nutzfahrzeugen ist.

EDucato10

Start eines Pilotprojekts

Auf diese Phase der Datenanalyse folgte der Start eines Pilotprojekts, das in seinem Umfang und seiner Komplexität beispiellos in der Geschichte von Fiat Professional ist. Während der technischen Entwicklungsphase des Fiat E-Ducato wurde eine kleine Flotte von Vorserienfahrzeugen produziert, die strategisch wichtigen Kunden kostenlos zur Verfügung gestellt wurden, noch bevor der elektrisch betriebene Transporter auf dem Markt verfügbar war. In diesem Pilotprojekt sammelte Fiat Professional Vergleichsdaten zur vorangegangenen Analyse, jetzt für elektrisch fahrende Transporter. In einem Zeitraum von vier bis sechs Wochen konnten die Kunden effektiv und empirisch Erfahrungen mit dem Fiat E-Ducato machen und ihre ideale Konfiguration in Bezug auf Batteriegröße, Art der Fahrten, tägliche Fahrstrecke, Lieferzeiten und -schichten sowie Art der benötigten Ladeinfrastruktur identifizieren. Fiat Professional konnte so realistische, praxisnahe Kundenprofile erstellen.

IMG 8551 fiat 500 header 1

Die Zusammenarbeit mit den für das Pilotprojekt ausgewählten Kunden wird weiter fortgesetzt und in verschiedenen Kommunikationskanälen dokumentiert: in Pressemeldungen, im Internet, in den Sozialen Netzwerken, durch konzertierte Marketingaktionen sowie gemeinsame Teilnahme an Veranstaltungen und die Förderung experimenteller Geschäftsbereiche. Um die Fiat E-Ducato der Testflotte im Hinblick auf Identifikation und Sichtbarkeit deutlich hervorzuheben, tragen die Fahrzeuge die spezifische Lackierung des Modells kombiniert mit der Farbgebung der internationalen Partner, die an dem Projekt teilgenommen haben. Zu ihnen zählten unter anderem Arcese, GLS, Lyreco, Mercitalia, EDF, Fraikin, CSB, Nippon Express und BT Fleet. Sie alle sind nicht nur in ihrem Segment führende Unternehmen. Sie sind darüber hinaus der Innovation verpflichtet und bereit, die kommerzielle Seite ihres Geschäftsmodells mit dem Respekt für die Umwelt zu verbinden.

E Ducato1

Ziel: maßgeschneidertes Produkt für den Kunden

IMG 8577 Fiat 500e h 250Mit dem Entwicklungsprozess des Fiat E-Ducato bestätigt Fiat Professional erneut seine Fähigkeit, mit den Kunden während des gesamten Kaufprozesses zusammenzuarbeiten. Die Marke bietet ein maßgeschneidertes Produkt an, bei dem der Käufer zu einem aktiven Partner wird, mit dem Ziel, eine wirklich ökologisch nachhaltige Mobilität zu erreichen. Dieser Prozess zieht sich über die gesamte Wertschöpfungskette hinweg, in Kooperation zweier Unternehmen, die ein gemeinsames strategisches Ziel teilen.

Aktuell erfährt die Automobilbranche epochale Veränderungen nicht nur in der Industrie selbst, sondern auch in der Kundenkultur. Dies betrifft sowohl die Transformation von Kraftstoff-basierter auf elektrische Antriebstechnologie als auch und vor allem die Entwicklung von Verkaufsmodellen hin zu umfassenden und nachhaltigen Mobilitätsdienstleistungen. Kenntnisse und Anforderungen der Kunden werden dabei zu wesentlichen Elementen des Verkaufs selbst.

Einmal mehr wird Fiat Professional zum Protagonisten eines kulturellen Wandels durch eine konkrete Strategie zum Thema Nachhaltigkeit. Der maßgeschneiderte Fiat E-Ducato ist die zentrale Antwort auf diesen Wandel.

rechargingE Ducato

Kommentar

Gespannt sind wir auf die Daten. Besonders wichtig AC- / DC-Ladefähigkeit und Reichweite. Fiat hat hier einen interessanten Ansatz gefunden: Auswerten von realen Daten, um das eAuto perfekt abzustimmen. Wichtig wäre in diesem Zusammenhang, falls eine Zwischenladung notwendig ist, gibt es ausreichend Ladeinfrastruktur. Beispiel gestern in Lingen (Ems). Mit dem Mercedes-Benz EQV drei Doppellader angefahren. Sechs Autos haben geladen.

Linktipps

Fotos © 2021 Fiat Presse, © 2020 Redaktionsbüro Kebschull

HP E Ducato